Pfarrer MauerDer Förderkreis Stadtmuseum und Denkmalpflege Hammelburg e.V. hatte allen interessierten Vereinsmitgliedern am Samstag, 5. November 2011, einen Ausflug nach Thulba angeboten.

Knapp 20 Teilnehmer beteiligten sich an der Kirchenführung durch Herrn Pfarrer Karl Theodor Mauer.

 


Die Kirche von Thulbainteressierte TeilnehmerDer Geistliche ging kurz auf die Geschichte der Ortschaft Thulba ein (Ersterwähnung 796) und erläuterte dann die Baugeschichte der Kirche (einschließlich des Vorgängerbaues).
Bereits am 2. Mai 816 wurde die erste Kirche in Thulba geweiht. Im Jahre 1131 wurde mit dem Bau eines Nonnenklosters begonnen. Die Benediktinerinnen erhielten Güter und Rechte in 52 Ortschaften. Im Bauernkrieg mußten die Nonnen das Kloster verlassen.
Ab 1530 bestand anstelle des Klosters eine Benediktiner-Probstei bis zur Säkularisation. Das Probsteigebäude wurde im Jahre 1627 gebaut. Es wird heute noch als Wohnung des Pfarrers und als Schule genutzt.
Pfarrer Mauer erklärte die verschiedenen Umbauphasen der Kirche und stellte die wichtigsten Kunstwerke, Statuen und Bilder vor.
Ein Höhepunkt war sicherlich der Besuch der Sakristei. Dort hatte der Geistliche zahlreiche, bis zu mehreren hunderte Jahre alte Messgewänder aufgehängt. Auch die gezeigten alten Kelche waren etwas Besonders.
Anschließend sahen sich die Teilnehmer noch den Außenbereich der Kirche an mit den Resten des ehemaligen Klosters.

Ein gemütliches Beisammensein in einer Gaststätte in Thulba schloss sich an.

Pfarrer Mauer zeigte alte liturgische Gewänder und Kelche auch der Außenbereich der Kirche wurde besichtigt